5.5.15

Drama Deluxe.


Motto der letzten Tage: Alles Scheiße, Ungewissheit, Freakout

Wo soll ich anfangen? Als sie reinplatzte und alles offenbarte? Vorher, als ich das drückende Gefühl des Betruges verdrängt habe und für mich behielt, um nicht zu nerven? Oder noch viel früher, als er mit einer fadenscheinigen Ausrede unser "wasauchimmer" für einige Tage beendet hat, weil ER dachte, MIR wäre es nicht ernst genug. Welch Ironie, dass er dann noch seine Ex knallt, nachdem ich ihm klar gemacht, habe dass es mir ernst ist. Welch Ironie, dass er ihr einen Kuss mit einem anderen nicht verzeihen konnte, ich aber auf das Geficke mit der Ex klar kommen muss. Welch Ironie, dass er immer noch nicht mit offenen Karten spielt. Manchmal will ich alles über den Haufen schmeißen. Denn es geht mir mit ihm schlecht. Seit dem Tag, an dem seine Ex reinplatzte und mir erzählt hat, dass sie es die letzten Wochen trieben, während er mir noch liebe schwor, fühle ich mich ungesund. Der Kopf, klar. Dass ich unglücklich, aggressiv, eifersüchtig und paranoid bin, kein Vertrauen haben kann und ständig zweifle, ist nur die halbe Miete. Ich bin auch müde, habe Kopfschmerzen, neurodermitische Ausraster (bisher erst ein mal so schlimm), Magenprobleme. Es nimmt mich in jeder Hinsicht mit. Alle Unbeschwertheit vom Anfang, die sprudelnde Liebe, ist gedämpft. Auf jedem schönen Moment liegt der Schleier von Pupsi, Verlobungsringen und Sex mit der Ex. Manchmal wäge ich nur noch ab: mit welcher Entscheidung kann ich schlechter leben? Ihn abzuschreiben oder bei ihm zu bleiben. Beides fühlt sich scheiße an.
Wenn ich bei ihm bin, dann zweifle ich nur an seiner Aufrichtigkeit. Ich sehe, wie er seiner Ex begegnet. Eine Art, von der ich fürchte, dass er sie auch irgendwann gegen mich verwenden wird. Herablassend, arrogant, stur. Er tut, als sei sie ihm egal, sagt es mir auch. Aber ich merke an seiner Art, dass er an ihr hängt. 5 Jahre Beziehung wird er nicht mit mir in 3 Monaten verarbeitet haben, sonst hätte er sie nicht nochmal geknallt. Und egal, was er mir sagt, ich kann es ihm sowieso nicht glauben. Ich brauche Beweise. Und was ich bisher sehen durfte, überzeugt mich wenig. Ich glaube viel eher, weil ich alles offen lege, verheimlicht er nur um so mehr. Lügen, Dinge verstecken, Nachrichten löschen. Wenn er es schon einmal getan hat, wieso nicht nochmal? Ich bin mir so sicher, wenn ich vom Fenster weg sein sollte, geht er zurück zu ihr. Was bin ich auch? Ein Trostpflaster für gekränktes Ego? Eine kleine, intensive Verknalltheit, die schon bald der alten, tiefen Liebe zur Ex weichen muss? Mittel, um das der Ex eins auszuwischen und das gekränkte Ego zu heilen?
Und wenn ich nicht bei ihm bin, dann ist es noch schlimmer. Dann will sofort zurück, weil ich fürchte, mir entgleitet alles. Ich versuche nicht zu nerven. Ich flüchte mich zu Freunden, in flüchtigen Rausch. Am liebsten würde ich mir ein kleines Trösterlein holen. Etwas unbeschwerte Nähe und Liebe. Aber das würde unser Verhältnis endgültig killen, ich wäre nur Pupsi Nr.2. Als ich in Köln  mit Jonas trinken war, meinte er nur gemein, er würde sich freuen, wenn es mit uns in die Brüche ginge. Ich habe nur gelacht, noch ein Bier auf seine Kosten bestellt und gesagt, ich würde bescheid geben, wenn es so sein sollte. Steffi und der 26-Jährige Designstudent am ficken in Köln oder Steffi und der 23-Jährige Elektriker in einer ungewissen und unsichern Fernbeziehung? Klingt doch alles scheiße. Nach dem Abend mit seiner Ex und der Offenbarung dachte ich nur immer wieder daran, wie einfach ich es ihm doch gleich tun könnte. Wenn man von den Typen, die sich an mich ranmachen, mal die Pfeifen, Hässlichen und Dummen ausstreicht, blieben da immer noch auf anhieb drei. Wenn ich alleine feiern gehe, müsste ich mich eigentlich nie um ein Bett für die Nacht kümmern, irgendwo würde ich schon landen (nicht dass ich irgendwie geil wäre, ich kann mich selbst kaum leiden, aber irgendwie reicht es für die Typen dann doch, wenn es nur um einen Fick geht). Wieso tue ich es dann nicht? Wieso schmeiße ich nicht hin und lebe unbesorgt mit meinen alten Häschen? Ich habe Angst, dass ich es bereuen werde, mich auf ihn einzulassen und all seine Lügen zu glauben. Aber ich bin verliebt und will Nähe und Sicherheit - nicht Freigetränke, dämliche Geschenke und unverbindlichen Sex. Klingt doch dumm, oder?  Diese Sicherheit kann er mir aber gerade noch nicht so ganz liefern, nicht nach der Nummer. Bis dahin... Eifersuchtsattacken, passiv agressive Kommentare und Witze und Misstrauen bis hinten gegen. Emmas Kommentar dazu: Halte Distanz, lass dich nicht wieder verarschen. Ahoooooi.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen